LED-Taschenlampen für den Stromausfall

Was macht einen Stromausfall so schlimm? Er kommt immer unvorbereitet. Wer meldet auch schon einen Stromausfall an? Unvorbereitet muss man aber bei einem Stromausfall nicht sein. Vor allem dann nicht, wenn es Nachts passiert.

Man sollte also einige Dinge beachten, dann kommt man auch gut durch einen längeren Stromausfall.

Bei einem Stromausfall sollte man auf 4 Dinge achten.

1. Beleuchtung

2. Kommunikation

3. Wärme / Heizung

4. Ernährung (Essen und Trinken)

Wer sich auf diese 4 Dinge vorbereitet kommt sehr gut durch einen Stromausfall.

1. Beleuchtung

Die Beleuchtung ist bei einem Stromausfall der erste und wichtigste Schritt. Jeder Mensch denkt dabei natürlich an Taschenlampen. Das schlimme und das zeigt der Einführungssatz dieses Artikels, ist das der Stromausfall immer unvorbereitet kommt.

Meistens sind also die Batterien oder Akkus alle oder man weiß nicht mehr ob man Ersatzbatterien geholt hat.

Manchmal weiß man sogar nicht mal mehr, wo die Taschenlampe liegt. Wissen Sie es jetzt?

Für das Batterieproblem gibt es mittlerweile Lösungen. Für das Platzproblem entsprechende Regeln.

Batterielose LED-Taschenlampen

Batterielose LED-Taschenlampen versprechen einen hohen Ausleuchtungsgrad ohne das man auf Batterien achten muss. Diese Taschenlampen lassen sich immer wieder per Kurbel oder Drückschalter aufladen und halten damit ewig.

Lunartec Outdoor Dynamo-Taschenlampe mit 3 LEDs, schwarz

Die Lunar Outdoor Dynamo-Taschenlampe ist eine ideale LED-Taschenlampe für den Innen- und Außenbereich. Sie wird über eine Kurbel geladen und gibt dann 20 Minuten lang Licht (bei 1 LED).

Sie besitzt unterschiedliche Modi. So kann man 1 LED oder 3 LED einschalten oder man kann auch einen Blinkmodus wählen.

Die große der Taschenlampe lässt Sie in jedem noch so kleinen Fach verschwinden.

Mit derzeit 4,6 von 5 Sternen ist Sie eine hervorragend bewertete Lampe für den Notfall und der Preis erlaubt es einem die Lampe nicht nur einmal zu kaufen, sondern in der Wohnung, Keller und Garage zu platzieren.

Regel zum Wiederfinden der Taschenlampe

Bei der Lage der Taschenlampe sollte man sich feste Plätze definieren. Im Stromkasten zum Beispiel. Bei einem Stromausfall geht man ja erst einmal davon aus, dass die Sicherung raus ist. Und daher befindet man sich eh beim Stromkasten.

2. Kommunikation

Auch bei der Kommunikation sollte man darauf achten, dass es bei einem Stromausfall keinen Strom mehr gibt.

Auf jeden Fall sollte man die Notfallnummer seines Stromanbieter und der Feuerwehr in seinem Handy speichern. Da das Handy ja erst einmal nicht vom Strom selbst abhängt und viele Stromausfälle ja lokaler Natur sind, sollte der Handyempfang noch funktionieren.

Aber auch an ein Radio sollte man denke. Eine Möglichkeit ist hier ebenfalls ein Dynamo- und/oder Solar-Radio.

Diese sind mittlerweile so klein und preisgünstig, dass diese auch gut im Stromkasten Ihren Platz finden.

3. Wärme / Heizung

Mit der Lösung der LED-Taschenlampe, also Licht zu haben, erscheinen die anderen Probleme gar nicht mehr so groß.

Bei der Wärme kann man natürlich auf Decken zurück greifen. Diese sollte man aber nun einfach wiederfinden.

Bei der Heizung sieht es dann schon anders aus. Hier lässt sich oft keine Lösung finden. Nur Menschen die gänzlich ohne Strom heizen können (Kamine oder Öfen) haben Glück und können heizen.

Sollte der Stromausfall länger dauern, dann Fragen Sie doch mal Ihre Nachbarn. Vielleicht besitzen diese einen Kamin. Gute Nachbarschaft ist auch bei Stromausfall wichtig.

4. Nahrung

Auch Nahrung spielt heutzutage keine größere Rolle mehr. Getränke und Essen befindet sich im Kühlschrank.

Achtung Kühlschrank. Auch hier sollte man einmal nachschauen. Dieser Funktioniert auch mit Strom und fängt an abzutauen. Darauf sollte man vorbereitet sein.

Ansonsten eine Flasche Wasser und Essen hat man im Normalfall im Haus und damit kommt man zur Not schon einige Tage weit. So lange dauern aber Stromausfälle heute nicht mehr.

[adrotate banner=“3″]